S – Selbsthilfe

BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen)

​Die BAGSO ist die Lobby der älteren Menschen in Deutschland. Unter unserem Dach haben sich über 100 Verbände mit vielen Millionen älteren Menschen zusammengeschlossen. Sie steht für:

  • ein realistisches Altersbild in der Gesellschaft
  • ein selbstbestimmtes Leben im Alter
  • die gesellschaftliche Teilhabe und Partizipation älterer Menschen

Die Arbeit der BAGSO u. a.:​.

Wir geben Stellungnahmen zu aktuellen Fragen der Seniorenpolitik heraus, wie soziale Sicherung, Gesundheit und Pflege, Verbraucherschutz, Partizipation und Engagement.

Wir sind beteiligt an verschiedenen Projekten, wie z.B. „Im Alter IN FORM: Gesund essen, mehr bewegen“, „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, “Digitalisierung und Bildung im Alter” oder „Digital-Kompass“.

Internetadresse

https://www.bagso.de

zur Homepage

VdK – Sozialverband VdK Deutschland e. V.

Der Sozialverband VdK setzt sich für soziale Gerechtigkeit und eine gerechtere Sozialpolitik ein. Das bedeutet unter anderem lt. der VkK-Homepage:​

Armut und die damit verbundene soziale Ausgrenzung müssen bekämpft werden.

Die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung muss für jeden bezahlbar sein und die Leistungen erbringen, die die Menschen brauchen.

Niemand darf aufgrund einer Behinderung oder einer Krankheit benachteiligt oder ausgegrenzt werden.

Internetadresse

https://www.vdk.de

zur Homepage

Patientenfürsprecher im Krankenhaus

Patientenwohl als Leitschnur für die Krankenhäuser

Für einen erfolgreichen Patientendialog ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Patienten und Klinik-Personal

Die unabhängige Patientenfürsprache in Kliniken und Krankenhäusern ist – zusätzlich zum Beschwerde- und Qualitätsmanagement – ein bewährtes Verfahren, um Konflikte zwischen Patient und Klinikpersonal zu lösen.

Internetadresse: https://bpik.de/

Über Martin Huber

Aus schmerzlichen Erfahrung lernen … Der Autor, Martin Huber, litt an einem Kopftumor, der lange Jahre unerkannt blieb, was mit einem langwierigen Leidensweg mit Symptomen, wie massivem Schwindel, innerer Unruhe, Schluckbeschwerden, Ohrgeräuschen (Tinnitus) und einer Gesichtsnervreizung mit stärksten Schmerzen (Trigeminusneuralgie) verbunden war. Der Tumor, glücklicherweise gutartig, wurde im April 2018 in der Neurochirurgie der Universitätsklinik Freiburg erfolgreich operiert. Der Autor schlüpfte dadurch hautnah in die Patientenrolle. Dieser Perspektivenwechsel eröffnete ihm einen direkten Blick auf die Situation von Patienten in der Klinik und lieferte ihm viele wertvolle Impulse für dieses Buch.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: