krankheiten kennen - sich informieren

Wichtig ist, sich über die eigenen Krankheiten zu informieren, also konkret zu wissen:

  • Erkrankungen: Unter welchen Erkrankungen man leidet
  • Symptome: Wie sich diese Erkrankungen bemerkbar machen
  • Medikamente: Welche Arzneimittel ich für welche Krankheiten nehme
  • Untersuchungen: Welche Untersuchungen regelmäßig durchgeführt werden müssen

Hilfreich sind Informationen, die gut verständlich, aktuell und unabhängig und soweit möglich evidenzbasiert, also wissenschaftlich begründet sind. So gibt es zahlreiche Internetseiten, die aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu Diagnostik und Therapie neutral aufbereiten.

Merksatz: Entsprechenden Informationsplattformen besuche ich regelmäßig, um mich über meine Erkrankungen, Untersuchungen und Therapieoptionen, denn nur als informierter Patient werde ich ein gesunder Patient.

Checkliste “gute Internetseiten”

Internetseiten müssen folgende Punkte erfüllen:

  • Behandlungsverfahren sachlich beschreiben
  • Nutzen, Risiken und Folgen der Behandlung und einer Nichtbehandlung erklären
  • auf alternative Behandlungsmöglichkeiten hinweisen
  • objektiv und unbeeinflusst sein
  • Werbung klar vom inhaltlichen Text abgrenzen und falls vorhanden, Sponsoren benennen
  • Erstell- bzw. Überarbeitungsdatum anzeigen
  • Quellen und Autoren angeben

Mittlerweile gibt es spezielle Prüfungen, denen sich Internetseiten stellen können, um zu belegen, dass sie objektive, dem aktuellen Stand entsprechende Gesundheitsinformationen bereitstellen.

Achten Sie bitte auf folgende Logos:

HON-Code

Qualität und Vertrauenswürdigkeit von medizinischen und gesundheitsbezogenen Informationen im Internet. HON wurde gegründet, um die Verbreitung von hochwertigen Gesundheitsinformationen für Patienten, Fachleute und die breite Öffentlichkeit zu fördern und den Zugang zu den neuesten und relevantesten medizinischen Daten im Internet zu erleichtert.

afgis-Code

afgis e. V. (Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem) ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Verbänden, Unternehmen und Einzelpersonen, der sich als Qualitäts- und Qualifizierungsnetzwerk für Gesundheitsinformationen im Internet versteht. Das von afgis vergebene Gütesiegel bzw. Qualitätslogo kennzeichnet Gesundheitswebsites, die qualitativ hochwertige Gesundheitsinformationen bereithalten.

www.gesundheitsinformation.de

Informationen zu Erkrankungen, die gut verständlich, aktuell und unabhängig sind (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen)

Screenshot von www.gesundheitsinformation.de

http://www.gesundheitsinformation.de

www.patienten-information.de

Informationsangebot zu verschiedenen Gesundheitsthemen in alphabetischer Reihenfolge (Bundesärztekammer + Kassenärztliche Bundesvereinigung)

http://www.leitlinien.net

zu verschiedenen Krankheitsbildern gibt es leicht verständliche Patienteninformationen (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF))

Auch Gesundheitsportale, wie www.gesundheitpro.de (apotheken-umschau), www.netdoktor.de oder www.onmeda.de sind eine erste und informative Anlaufstelle, um an Basiswissen zu Krankheiten zu kommen. Diese Portale ersetzen natürlich keine ärztliche Einschätzung und enthalten Werbung. Dennoch sind sie sehr fundiert und differenziert und beleuchten neben Krankheitsbildern auch Medikamente, Anatomie und Physiologie sowie allgemeine Gesundheitsthemen.

Wichtig ist auch, das Internet zu nutzen, um Kontakt zu Betroffenen in Selbsthilfeforen herzustellen. Dadurch erhält man Alltagstipps und gerade als chronisch kranker Mensch kann der Austausch mit Gleichgesinnten neue Energien freisetzen und die Lebensqualität steigern.

Weitere wichtige und informative Internetseiten findest Du im Anhang am Ende des Buchs unter „Internetadressen, die jeder Patient kennen sollte“.

Gesundheits-Pfadfinder

ein sehr gut recherierte und aufbereitetes Informationsangebot der Patienten-Universität

  • Tipps für die Suche im Internet
  • Gesundheitsportale im Internet
  • Internetadressen zu Erkrankungen
  • Adressensuche im Internet
  • Notfall-Telefonnummern
  • Tipps für das Arztgespräch
  • Checklisten für Ihren Arztbesuch
  • Patientensicherheit​
Screenshot von www.patienten-universitaet.de%20

​auch als pdf-Dokument verfügbar.  Weiter Infos auf www.patienten-universitaet.de

Stiftung Gesundheitswissen

Die Stiftung Gesundheitswissen stellt verschiedene Videos zu Gesundheitsthemen zusammen.

Sie liefert wissenschaftlich begründete Erkenntnisse zu

  • Erkrankungen von Adipositas bis Wochenbettdepression.
  • Prävention
  • Diagnose
  • Therapie
  • Erfahrungsberichte (Leben mit …)

https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/wissen

Das Deutsche Netzwerk für Gesundheitskompetenz

bietet eine umfangreiche Linkliste zu durch Studien belegten Gesundheitsinformationen,

  • Krankheitsbildern und eine
  • Übersicht von Selbsthilfegruppen an.
  • Zusätzlich gibt es eine Übersicht von Erfahrungsberichten und Krankheitsgeschichten
Screenshot von dngk.de

Internetadresse https://dngk.de/gesundheitsinformationen/

Patientenwegweiser

von Sylvia Sänger.

Was diese Übersicht auszeichnet, dass nur Informationsangebote aufgenommen wurden, die nach den Prinzipien einer wissenschaftlich begründeten (evidenzbasierten Medizin) arbeiten und sich an der „Guten Praxis Gesundheitsinformation“ orientieren.

Screenshot von www.sylvia-saenger.de

Ich beim Arzt – im Krankenhaus

Wenn Sie ein Krankenhaus aufsuchen – wegen einer Behandlung oder einer Untersuchung – haben Sie sicher Fragen.

Auf 5 wichtige Punkte wird eingegangen:

  1. Bevor ich ins Krankenhaus gehe
  2. Wenn ich im Krankenhaus ankomme
  3. Wenn ich auf Station bin
  4. Bei der Visite
  5. Wenn ich entlassen werde

Die nachfolgenden Tipps können dazu beitragen, dass Sie die Zeit im Krankenhaus so positiv wie möglich erleben.

Screenshot von www.ichbeimarzt.de

https://www.ichbeimarzt.de/ichimkrankenhaus

Befunddolmetscher

Verstehen Sie Ihre Arzt-Befunde.

Der Befunddolmetscher hilft Ihnen, unverständliche Begriffe aus medizinischen Befunden in Alltagssprache zu übersetzen.  Das Angebot ist nicht-kommerziell und werbefrei.

Arztbefunde zu lesen, ist eine Kunst für sich. Wir finden: Wenn es um die eigene Gesundheit geht, sollte jeder Mensch den Befund des Arztes oder des Krankenhauses verstehen können. Deshalb übersetzen beim Befunddolmetscher professionelle Ärzte medizinische Fachbegriffe in eine verständliche Sprache. Als Nutzer haben Sie damit eine zuverlässige Hilfe zur Hand, die Ihre Selbstbestimmung und Kompetenz in Gesundheitsfragen unterstützt.

Screenshot von befunddolmetscher.de

https://befunddolmetscher.de/

Was hab ich?

Hier können Sie Ihren ärztlichen Befund einsenden, wenn Sie diesen nicht verstehen. Sie bekommen das Dokument dann kostenfrei in eine für Sie leicht verständliche Sprache übersetzt – von Medizinerlatein in Patientendeutsch also.

Screenshot von www.washabich.de

https://www.washabich.de

Gesundheitsinformationen

Informationen zu Erkrankungen, die gut verständlich, aktuell und unabhängig sind

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

Screenshot von www.gesundheitsinformation.de

www.gesundheitsinformation.de

Deutscher Verlag für Gesundheitsinformation

Das Ziel dieser Websites ist es, Patienten und deren Angehörigen umfassende und strukturierte Inhalte zum jeweiligen medizinischen Bereich zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig sollen die Websites Patienten bei der Suche nach einem geeigneten Experten für die Behandlung der jeweiligen Erkrankungen unterstützen.

​Der Deutsche Verlag für Gesundheitsinformation arbeitet mit ausgewählten Ärzten zusammen, die über aktuelle medizinische Erkenntnisse informieren, Veranstaltungen und Vorträge unterstützen und als Experten bei der Weiterentwicklung der Websites mitwirken.

Kommentare sind Willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.