Arzneimittel kennen

A – Arzneimittel

Ich habe mich so geärgert. Innerlich habe mich mich auf die Operation schon eingestellt, hatte alles organisiert. Aber als ich ins Krankenhaus kam, wurde mir gesagt: “Leider müssen wir ihre Operation verschieben. Sie nehmen doch Aspirin als Blutverdünner ein. Das hätten Sie vorher absetzen müssen!”

ein verärgerter Krankenhauspatient

Was jeder wissen sollte!

  • Namen und Wirkung meiner Medikamente
  • Arzneimittel, die ich vor der Operation absetzen muss
  • mögliche Nebenwirkungen
  • Anwendungshinweise
  • Medikamente richtig einnehmen

weitere Infos zu Apps

​Haben Sie eine aktuelle Liste mit allen Medikamenten, die Sie momentan einnehmen?

Wenn nicht, dann holen Sie das unbedingt nach. Es sollten auch die Medikamente aufgenommen sein, die Sie in den letzten 4 Monaten noch eingenommen haben und die der Arzt abgesetzt hat.

Nutzen Sie Arzneimitteldatenbanken!

Vielfältige Plattformen und Datenbanken gibt es, die online kostenlos folgende Informationen liefern:

Arzneimittelname, Wirkstoffe, Wirkweise, Anwendungsgebiete, Nebenwirkungen, weitere Tipps und Infos zur Anwendung, etc.

APONET-Arzneimitteldatenbank

APONET (das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerIinnen

Arzneimitteldatenbank – Medikamente in der Übersicht | aponet.de

Arzneimittelsuche auf www.derprivatpatient.de

Die Arzneimittel- und Generikadatenbank (Ersatzmedikamente bzw. Austauschmedikamente, Def. Generika unten) enthält Informationen zu circa 65.000 verschreibungspflichtigen sowie 45.000 nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten. Die Daten werden alle zwei Wochen aktualisiert. Die Arzneimitteldatenbank kann Ihnen als regelrechtes Nachschlagewerk dienen.

Folge Infos gibt es zu den einzelnen Medikamenten:

  • Zusammensetzung,
  • zu Wirkung,
  • Neben- und Wechselwirkung,
  • zu Gegenanzeigen,
  • zur Packungsgröße und
  • Darreichungsform sowie dem
  • Preis

Wichtige Info: Die dargestellten Informationen ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

Ihnen fehlt eine Datenbank

Sie haben weitere hilfreiche Tipps und Infos zur Arzneimitteleinnahme und zu weiteren Datenbanken? Dann schreiben Sie gerne an martin.huber[at]klinikkompass.info.

Medikationsplan

der bundeseinheitliche Medikationsplan (BMP)

Die Einnahme von Medikamenten stellt Patienten vor eine große Herausforderung. Es gab Probleme, wie Wechselwirkungen unter den verschiedenen Medikamenten, da der eine Arzt vom anderen Arzt nicht wusste, was er verordnete. Oder es kam zu Einnahmefehlern, da z. Bsp.  die genaue Dosierung, der Zeitpunkt oder die Art der Einnahme nicht bekannt waren. Das will man mit diesem Medikationsplan verhindern.

Seit 2016 haben Patienten deshalb ein Anrecht auf eine ausgedruckte Übersicht aller verordneten Medikamente, wenn folgendes vorliegt:

  • mindestens gleichzeitig 3 Medikamente, die auf Kassenrezept verordnet sind systemisch, also auf den ganzen Körper, wirkende Medikamente
  • Anwendung länger als 28 Tage (Daueranwendung)

Was muss auf dem Medikationsplan dokumentiert werden?  Alle Arzneimittel, also verordnete und die ohne Verschreibung Selbstmedikation).

  • Hinweise zur Anwendung der Medikamente
  • Dosierungsanweisung
  • bei zeitlich befristeter Medikation: die Dauer der Anwendung
  • Besonderheiten, die bei der Anwendung zu beachten sind 
  • Medizinprodukte (soweit relevant), zum Beispiel Inhalatoren, Insulin-Pens.

Der Medikationsplan listet folgende Informationen in Tabellenform auf:

  • Wirkstoff
  • Handelsname
  • Stärke (oft in mg)
  • Darreichungsform (Mund, Infusion, rektal, etc.)
  • Dosierung (Zeitpunkt der Verabreichung)
  • Einnahmegrund sowie
  • sonstige Hinweise zur Einnahme

An diesem Medikationsplan können folgende Berufsgruppen Änderungen, um die Medikamente auf dem aktuellen Stand zu halten, vornehmen:

  • Hausarzt, Facharzt, Apotheker, Klinik
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung gibt Infos
  • Weitere Informationen stehen auf der Homepage der
  • Kassenärztlichen Bundesvereinigung

http://www.kbv.de/html/medikationsplan.php

Medikationsplan schafft Überblick

Auf der Info-Seite der BAGSO-Service-Gesellschaft gibt es zahlreiche praktische Tipps und Hintergrundinformationen zum bundeseinheitlichen Medikationsplan.

Häufige Fragen und Antworten werden geklärt

https://www.medikationsplan-schafft-ueberblick.de/Startseite/

Was sind Generika?

Nach Ablauf des Patentschutzes muss der Hersteller des Originalpräparates seine Forschungsergebnisse zu dem betreffenden Wirkstoff veröffentlichen. Andere Hersteller können dann auf Basis dieser Informationen den Wirkstoff ebenfalls produzieren und als Generikum auf den Markt bringen. (Quelle: www.netdoktor.de)

Kommentare sind Willkommen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this